Kategorie-Archiv: Diabetes

Mit Heilpflanzen gegen Diabetes

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Liebe Leserin, lieber Leser,

wie können Sie Ihren Blutzucker natürlich senken?

Über sieben Millionen Bundesbürger sind mit einer Zuckerkrankheit in ärztlicher Behandlung, 90 % von ihnen leiden dabei an einem Typ-2-Diabetes, den man früher auch Alterszucker nannte. Was die Naturmedizin tun kann, damit die Zuckerwerte in den grünen Bereich kommen, erfahren Sie in den nächsten Zeilen.

P.S.Welcher Arzt aber sagt Ihnen, wie Sie die Krankheit wieder verschwinden lassen – oder gar nicht erst bekommen?

Bei der Verdauung von Kohlenhydraten entstehen Traubenzuckermoleküle (Glukose), die in die Blutbahn abgegeben werden. Damit diese Zuckerbausteine in die Zellen gelangen und dort Energie liefern können, wird das Hormon Insulin aus der Bauchspeicheldrüse benötigt, das den Zucker in die Zellen einschleust. Bei einem Typ-2-Diabetes werden die Rezeptoren auf den Zellen jedoch unempfindlich für das Hormon. Trotz genügender Insulinproduktion wird dadurch der Zucker nicht mehr ausreichend aus dem Blut in die Zellen geschleust. Mediziner nennen das eine Insulinresistenz. Die Neigung zu dieser Unempfindlichkeit gegen Insulin ist angeboren. Doch erst wenn Bewegungsmangel und Übergewicht hinzukommen, entwickelt sich die Erkrankung.

Das können die ersten Anzeichen der Zuckerkrankheit sein:

  • Müdigkeit und Abgeschlagenheit
  • vermehrter Durst
  • erhöhte Infektanfälligkeit
  • Juckreiz
  • Muskelkrämpfe
  • nächtliches Wasserlassen

Die erhöhten Blutzuckerwerte schädigen die Blutgefäße und Nerven, führen zu einer Verkalkung der Arterien und Durchblutungsstörungen. Daraus können sich schwerwiegende Erkrankungen entwickeln.

Doch soweit muss es nicht kommen, denn richtig behandelt ist ein Typ-2-Diabetes keine Krankheit, die Ihre Lebensqualität einschränkt.
Mit Heilpflanzen können Sie die Zuckerkrankheit aufhalten

Eine beginnende Insulinresistenz bekommen Sie häufig auch ohne Medikamente in den Griff und können dadurch die Zuckerkrankheit aufhalten. In jedem Fall ermöglicht Ihnen die Naturheilkunde, die Medikamentendosis zu reduzieren.

Blutzuckersenkende Heilpflanzen kurbeln entweder die Insulinausschüttung an, verzögern die Kohlenhydrataufnahme oder erhöhen die Empfindlichkeit der Rezeptoren für Insulin.

Diese Heilpflanzen können Ihren Blutzuckerspiegel senken:

  • Efeukürbis (Coccina indica)
  • Bockshornkleesamen
  • Gymnema sylvestre
  • Amerikanischer Ginseng
  • Feigenkaktus
  • Bittermelone
  • Hintonia

Vor einigen Jahren wurde auch Zimt als natürlicher Blutzuckersenker hoch gelobt, denn eine kleine Studie aus Pakistan wies blutzuckersenkende Effekte nach. Nachfolgende Studien konnten diese positive Wirkung nicht eindeutig belegen.
Der besondere Tipp: Essig vor dem Essen!

US-amerikanische Wissenschaftler fanden in einer Studie heraus, dass schon zwei Esslöffel Essig vor dem Essen blutzuckersenkend wirkt. Durch den Essig war der Blutzuckerspiegel nach der Mahlzeit um 20 % niedriger als nach derselben Mahlzeit einige Tage später, bei der die Probanden keinen Essig eingenommen hatten.

Machen Sie es sich daher zur Gewohnheit, vor dem Essen ein Schnapsgläschen Essig als Aperitif zu trinken. Wenn Sie dazu einen dunklen Balsamico-Esig wählen, schmeckt die „Medizin“ sogar köstlich.

Meine Empfehlung für Sie:

Wenn Sie oder ein lieber Mensch aus Ihrer Familie oder aus Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis betroffen sind – dann beherzigen die oberen Tipps und schauen Sie auf dem Weltdiabetes Kongress vorbei.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someonePrint this page